PaB - ein Projekt des Aargauischen Tierschutzvereins ATs

Der Aargauische Tierschutzverein ATs setzt sich ein für das Wohlergehen, den respektvollen Umgang sowie für artgerechte Lebensumstände von Heim- und Nutztieren im Aargau. Durch intensive Aufklärungsarbeit macht er auf die Bedürfnisse der Tiere aufmerksam, deckt Missstände auf und engagiert sich für eine artgerechte Tierhaltung zum Wohle von Mensch und Tier. Der ATs versucht damit, die Ansprüche von Tieren, deren Haltern und von Nicht-Tierhalten in Einklang zu bringen. Ziel ist ein respektvolles, tolerantes Zusammenleben von Mensch und Tier in unserer Gesellschaft.

Kinder sind unsere Zukunft, die Tierhalter von morgen. Der ATs betreibt aktiven Kinder- und Jugendtierschutz. Die Tierschutzgruppe «JuKi - Kinder schützen Tiere» wurde im Frühjahr 2008 ins Leben gerufen und erfreut sich grosser Beliebtheit. Die Idee von Prevent a bite deckt sich mit der Philosophie des ATs, aus diesem Grund engagiert er sich für dieses Projekt.

Administration

Die administrative Abwicklung des Projekts geschieht durch den Aargauischen Tierschutzverein. Die Aufgaben des Prevent-a-bite-Sekretariats beinhalten unter anderem den regelmässigen Kontakt zu Schulen/Kindergärten und Behörden sowie die Pflege der Homepage, Öffentlichkeitsarbeit, Koordination von Einsätzen und Prüfungen und vieles mehr. PaB-Projektleiterin ist Ursula Känel Kocher; die Prüfung der Hunde wird durch die Tierärztin und Verhaltensspezialistin Dr. med. vet. Christina Sigrist vorgenommen.